Copyright © 2019 parkett.at rr Handels GmbH

FOLGEN SIE UNS

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

 Vinylboden - ein vielseitiger Bodenbelag

Vinylböden liegen nicht nur wegen des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses voll im Trend. Sind Sie auf der Suche nach einem pflegeleichten, feuchtigkeitsbeständigen, fußwarmen und preiswerten Bodenbelag, welcher sich sehr einfach und schnell verlegen lässt? Dann ist der Vinylboden genau das Richtige für Sie. Vor allem die Allergiker unter uns werden die hygienischen Eigenschaften von Vinylböden sehr zu schätzen wissen. Nicht umsonst erfreuen sich Vinylböden als "Klick-Vinyl" im Wohnzimmer, im Büro oder sogar im Bad immer größerer Beliebtheit. Das hat natürlich seine Gründe: Vinyl ist nicht nur schön und extrem vielseitig, sondern auch ausgesprochen praktisch.

Unser Vinylboden Ratgeber soll Ihnen helfen, Ihren persönlichen Boden zu finden. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Kauf besonders achten sollten, wie Sie den Vinylboden richtig pflegen, reinigen und sogar selbst verlegen. Bei uns finden Sie viele Infos, Videos, Tipps, Empfehlungen zum Thema Vinylböden und noch vieles mehr. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ich will

FUßWARM
.
Vinylböden sind fußwarm.
EINFACH ZU VERLEGEN
.
Vinylboden als Klick-Vinyl kann schnell und einfach verlegt werden.
PFLEGELEICHT
.
Vinylböden sind besonders pflegeleicht.
FEUCHTIGKEITSBESTÄNDIG
.
Feuchtigkeit ist für Vinylböden aus Vollvinyl absolut kein Problem. Somit ist ein Vinylboden sehr gut für Bad geeignet.
GERÄUSCHSCHLÜCKEND
.
Viele Vinyldielen haben eine bereits integrierte Trittschalldämmung und sind, dementsprechend, sehr leise.
Show More

Tipp: Achten Sie auf die Marke. Nur bei einem in der EU hergestellten Vinylboden (laut Norm DIN EN 685) können Sie sicher sein, Qualität gekauft zu haben. 

Das Wichtigste über Vinylböden in Kürze

Wichtig: giftige Weichmacher meiden

Vinyl, auch bekannt als PVC (Polyvinylchlorid), hatte früher einen berechtigt schlechten Ruf. Heutzutage unterliegen hochwertige Vinylböden sehr strengen Auflagen, vor allem wenn diese in der EU hergestellt werden. Gemäß dieser Auflagen darf ein Vinylboden keine gesundheitsgefährdende Weichmacher oder andere Giftstoffe beinhalten. Dies ist auch einer der wichtigsten Gründe, warum der Vinylboden derzeit sein Comeback feiert! 

Achten Sie auf die Marke!

Vinyl und seine Designvielfalt

Kaum ein anderer Bodenbelag bietet eine vergleichbar außergewöhnliche Vielseitigkeit im Design. Vinyl ist eine echte Alternative zu Parkett und Laminat. Ob als Eiche, Buche oder Esche - Vinylböden sind in jeder Holzoptik zu finden. Sogar im Fliesendesign ist er eine interessante Alternative zu Fliesen und kann somit auch in der Küche und im Bad verlegt werden. Gegenüber echten Fliesen haben PVC-Böden einen entscheidenden Vorteil: sie sind fußwarm und können weder splittern noch brechen, sollte etwas herunterfallen.

Unzählige Designs

Vinylboden und Feuchträume

Wie Fliesen sind Vinylböden (aus Vollvinyl und bei vollflächiger Verklebung) für Feuchträume perfekt geeignet. Da ein Vollvinyl zu 100% aus Kunststoff besteht, ist ein Aufquellen des Bodens nahezu unmöglich. Aber da ein Vinylboden fußwarm ist, eignet sich dieser für Bäder (vor allem ohne Fußbodenheizung) wesentlich besser. Viele Markenhersteller empfehlen Vinylboden für Bad bzw. Feuchträume. 

Top im Bad als Vollvinyl

    7 Gründe die für Vinylboden sprechen 

1. Vinylböden haben meist eine glatte Oberfläche und können daher sehr einfach gereinigt werden. Man braucht sie lediglich abzusaugen oder feucht abzuwischen, um einen perfekt sauberen Boden zu erhalten. Ein idealer Boden für Hausstaubmilbenallergiker.

2. Vinyl ist ein extrem robustes Material. Im Vergleich zu Böden aus reinem Naturmaterial, lässt sich ein Vinylboden nicht so leicht zerkratzen.

3. Aufgrund ihrer geringen Aufbauhöhe eignen sich Vinylböden hervorragend bei Renovierungen.

4. Es gibt unzählige Varianten an Farben, Designs und Verarbeitungen. Ihren Gestaltungsideen sind einfach keine Grenzen gesetzt. 

Eine kleine Kaufberatung

Egal für welchen Vinylboden Sie sich entscheiden, wir empfehlen Ihnen stets den Boden bei namhaften europäischen Herstellern zu kaufen. Vinylböden, welche nicht unter strengen Auflagen produziert werden, können unter anderem gesundheitsschädigende Weichmacher enthalten! Achten Sie auf Siegel oder Hinweise auf der Verpackung.

5. Durch die spezielle Klick-Verbindung lässt sich ein Vinylboden sehr einfach, wie ein Laminatboden, verlegen. Selbst Laien lernen sehr rasch, wie einfach und schnell diese Böden zu verlegen sind. 

6. Vinyl lässt sich fast zu 100% recyceln. Daher kann beim recyceln von Vinyldielen nahezu die gesamte Menge an Vinyl wiedergewonnen werden.

7. Vinylböden eignen sich hervorragend für Feuchträume. Dank hohen Feuchtigkeitsbeständigkeit können Vinyldielen in fast allen Räumlichkeiten verlegt werden. 

 

Vinylarten im Überblick

VOLLVINYL - wie der Name schon sagt, bestehen Vollvinylböden zu fast 100% aus wasserabweisendem Kunststoff.

VORTEILE

resistent gegen Feuchtigkeit

ein Aufquellen ist nicht möglich

schwimmend als Klick-Vinyl verlegbar 

perfekt fürs Bad oder Küche

NACHTEILE

in Nassräumen wird die vollflächige Verklebung empfohlen

der Untergrund muss vollkommen eben sein

 

VINYLDIELEN - sehr beliebt sind inzwischen die sogenannten Vinyldielen. Diese sind, ähnlich wie Dielen aus Parkett oder Laminat, mit Klick-System versehen und können meist schwimmend verlegt werden.

VORTEILE

schwimmende Verlegung ganz ohne Leim, wie beim Laminat, möglich

beschädigte Dielen leicht austauschbar

manche Vinyldielen haben bereits eine integrierte Trittschalldämmung

NACHTEILE

weniger elastisch als Vinylböden von der Rolle

VINYLBÖDEN MIT HDF-KLICKSYSTEM - aufgebrachtes Vinyl auf hochdichte Faserplatten (HDF-Trägerplatten). Ähnlicher Aufbau wie beim Laminatboden.

VORTEILE

kleine Unebenheiten im Boden sind für die Verlegung kein Problem

sehr einfache Verlegung

auf bestehenden Böden wie Parkett, Laminat, Fliesen verlegbar

NACHTEILE

wegen HDF-Aufbau für Nassräume nicht geeiget

größere Aufbauhöhe

KLICK-VINYL -  spezielle Dielen aus Vinyl versehen mit einem Klick-System, welche Sie im Handumdrehen selbst verlegen können.

VORTEILE

bereits integrierte Trittschalldämmung 

lässt sich sehr einfach wieder entfernen

beschädigte Dielen können problemlos ausgetauscht werden

NACHTEILE

größere Aufbauhöhe, nicht optimal für Renovierungen; genaues Nachmessen erforderlich (z.B. bei den Türen)

KLEBE-VINYL VON DER ROLLE - der klassische PVC-Belag, welcher in Bahnen ausgelegt wird. Diesen Bodenbelag muss man verkleben.

VORTEILE

sehr gut für das Bad geeignet (vorausgesetzt die Stöße sind zu 100% abgedichtet)

sehr preiswert

wasserabweisende Eigenschaften

NACHTEILE

Unterboden muss perfekt eben sein

kann nicht schwimmend verlegt werden

beschädigte Stellen können nicht einfach ausgetauscht werden

Fazit: Egal für welchen Vinylboden Sie sich schlussendlich entscheiden, mit Vinyl erwerben Sie nicht nur einen Boden, welcher pflegeleicht, robust und langlebig ist, sondern auch ganz einfach von Ihnen selbst verlegt werden kann!

 

Vorteile und Nachteile von Vinyl

Sie fragen sich ob Vinylboden der richtige Boden für Sie ist? In der folgenden Tabelle haben wir die Vor- und Nachteile von Vinyl für Sie zusammengefasst:

VORTEILE

sehr einfach zu reinigen - der Pflegeaufwand wird auf ein Minimum reduziert

ideal für Fußbodenheizung geeignet - ausgezeichnete Wärmeleitfähigkeit

sehr einfach zu verlegen - lässt sich wegen Klick-Verbindung wie Laminat verlegen

für Feuchträume bestens geeignet - Wichtig: als Vollvinyl vollflächig mit wasserfestem Kleber verkleben und alle Abschlüsse mit Silikon versiegeln 

belastbar und abnutzungsresistent - verglichen mit Böden aus reinen Naturböden wie z.B. Parkett

sehr geringe Höhe - perfekt fürs Renovieren bzw. Sanieren geeignet

fußwarm und schmiegsam - Ihre Füße werden sich freuen

unzählige Designmöglichkeiten - mit Vinyl lässt sich fast jeder Boden perfekt imitieren (sowohl optisch als auch haptisch)

leise - in vielen Vinylböden ist die Trittschalldämmung bereits integriert

rutschfeste Oberfläche - mit diesem Boden sind Sie auf der sicheren Seite

Vinyl ist recycelbar - und kann zu fast 100% wieder in der Produktion verwendet werden

NACHTEILE

kein Naturprodukt - Vinylböden bestehen fast zu 100% aus Kunststoff

die Entfernung vom vollverklebten Vinyl ist zeitintensiv - zudem muss der Untergrund noch von Kleberesten befreit werden

umweltschädliche Entsorgung - Vinyl kann nur in Verbrennungsanlagen endgültig entsorgt werden. Dafür lässt er sich aber wunderbar recyceln!

kann gesundheitsgefährdende Weichmacher enthalten - bei fragwürdiger Billigware aus dem Ausland, da nicht unter strengen Auflagen in der EU produziert

nicht renovierbar - da es sich beim Vinylboden um einen künstlich hergestellten Bodenbelag handelt, lässt er sich nicht abschleifen. Aber dank seiner Robustheit ist Vinyl extrem langlebig.

kann durch sehr schwere Gegenstände beschädigt werden - Vinyl ist ein eher weiches Material

der Untergrund muss perfekt eben sein - da manche Vinylböden eher dünn sind

 

Interessantes aus unserem Ratgeber

Die 5 besten Tipps, wie Sie mit Ihrem Vinylboden richtig glücklich werden

January 25, 2017

Vinylboden und seine Reinigung

November 18, 2016

1/4
Please reload

Empfehlung: Besuchen Sie doch unseren Ratgeber über Vinylböden. Viele spannende Themen warten auf Sie!  Jetzt lesen >

Häufig gestellte Fragen

Sind Vinylböden die billigste Möglichkeit für einen Bodenbelag?

Das hängt immer davon ab, was man miteinander vergleicht. Günstige Vinylböden zum Kleben kosten oft nur 5 - 6 EUR pro m², manche in Sonderangeboten sogar noch weniger. Das gilt aber auch für Billig-Laminat, das häufig kaum teurer ist. Umgekehrt kann ein Designboden als Klick-Vinyl auch ohne weiteres bis zu 45 EUR pro m² oder sogar mehr kosten - dies gilt für sehr hochwertige Fliesenböden. Die Preisspanne ist hier sehr groß, ähnlich wie auch bei anderen Bodenbelägen.

Wenn es rein um den Gesamtpreis geht ist ein Vinylboden zum Kleben aber dennoch häufig eine gute Alternative, weil man ihn auch mit wenig handwerklichem Geschick relativ problemlos selbst verlegen kann, sofern der Untergrund geeignet ist. 

Sind Vinylböden ungesund?

Diese Frage taucht immer wieder auf. Grundsätzlich wird an die Industrie die Forderung gestellt, keine gesundheitsschädlichen oder bedenklichen Stoffe als Weichmacher zu verwenden. Diese Stoffe gibt es, da auch beispielsweise Schnuller oder andere lebensmittelnahen Kunststoffe mit "ungefährlichen" Weichmachern hergestellt werden. Das ist jedenfalls Stand der Wissenschaft.

Bei europäischen Qualitätsprodukten kann man davon ausgehen, dass die geltenden Standards in den meisten Fällen auch eingehalten werden. Ausnahmen kann es natürlich immer geben, und bei Billigprodukten, die aus Ländern außerhalb Europas importiert wurden, kann man klarerweise nicht die gleichen Standards voraussetzen. Die Ergebnisse zukünftiger wissenschaftlicher Forschung kann man natürlich auch nicht vorwegnehmen - etwas heute als ungefährlich eingestuftes kann sich in einigen Jahren natürlich als gesundheitsschädlich herausstellen. Aufpassen sollte man auch bei Herstellern, die recyceltes Material bei der Herstellung verwenden. Dort können unter Umständen noch Schadstoffe in sehr geringer Menge vom Recyclingmaterial vorhanden sein. 

Ist ein Kunststoffboden nicht eine hässliche, billig wirkende Alternative?

Das ist natürlich immer Ansichtssache - und mit einem Massivholz-Dielenboden kann man einen Vinylboden natürlich nicht vergleichen. Allerdings kann ein hochwertiger Designboden einen solchen Holzdielenboden erstaunlich glaubwürdig imitieren - bei einem Bruchteil des Preises und bei der Möglichkeit, ihn einfach selbst zu verlegen.

In Sachen Design wirkt ein Kunststoffboden nicht unbedingt immer "billig", weder optisch noch haptisch. Ob man prinzipiell mit einem Kunststoffboden im Wohnraum leben mag, ist Geschmackssache. 

Wie ist das eigentlich mit den Dehnfugen beim Vinylboden?

Grundsätzlich braucht verklebtes Vinyl keine Dehnfugen, da es sich ja um einen elastischen Bodenbelag handelt. Anders sieht das beim "Vinyl Laminat" also der - etwas härteren, aus Klickelementen bestehenden - Variante zur schwimmenden Verlegung aus. Hier müssen unbedingt (wie bei Laminat) Dehnfugen an den Wandanschlüssen eingebaut werden. Die Verlegung erfolgt nach dem gleichen Prinzip wie bei Laminatböden, allerdings lässt sich Vinyl leichter schneiden.

Mit welchen Klebern verklebt man Vinylböden?

Dafür gibt es mehrere Produkte im Handel, von verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichen Preisklassen. Achten sollte man in jedem Fall immer darauf, dass man einen für das jeweilige Material (nicht alles ist automatisch PVC!) geeigneten Kleber verwendet. Die Preise für PVC-Kleber beginnen (wenn man ein großes Gebinde kauft) in der Regel bei rund 3 - 4 EUR pro kg, wobei ein Kilo in der Regel für 2 - 3 m² ausreicht. Achten Sie auch immer darauf, in Wohnbereichen möglichst lösemittelfreie Klebstoffe zu verwenden, denn das ist deutlich gesünder.

Please reload